Falls der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.


Newsletter September 2013

Wählen Sie die Energiewende:
1) 100% Erneuerbare Energien sicher und schnellstmöglich erreichen.
2) Vorfahrt für dezentrale Energieversorgung in Bürgerhand.
3) Gewinne und Kosten gerecht verteilen.

Nur nicht einlullen lassen: Ihre Stimme bei der Bundestagswahl am 22.9. entscheidet sehr wohl darüber, wie sich die Energiepolitik in den kommenden Jahren entwickelt. Der DSC hilft Ihnen, die richtigen Kandidaten zu finden und nennt Ihnen wichtige Argumente, u. a. für die Strompreisdebatte. Und: Wir setzen uns umfassend ein für die Interessen und Bedürfnisse der rund 1,3 Millionen Photovoltaikanlagenbesitzer in Deutschland. Werden auch Sie Mitglied!
   
Bundestagswahl: Kandidatencheck
Wenige Tage vor der Bundestagswahl bieten Ihnen viele Initiativen Entscheidungshilfen an. Wir haben für Sie drei herausgesucht, die sich insbesondere mit den energiepolitischen Themen beschäftigen:

Online-Kandidatencheck der Branchen-Initiative „Erneuerbare Energiewende Jetzt!“
Elf Tage vor der Bundestagswahl haben 806 Direktkandidaten ihre Position zu den Erneuerbaren Energien veröffentlicht. Davon unterstützen 632 Kandidaten alle drei Forderungen der Initiative, die sich für einen zügigen Ausbau der Erneuerbaren Energien, den Erhalt von Investitionssicherheit und für Erneuerbare als zentrales Element der Energieversorgung einsetzt.

Kandidatencheck der Kampagne „Die Wende – Energie in Bürgerhand"
Wie steht Ihr Direktkandidat zur Energiewende? Prüfen Sie, ob Ihre Direktkandidaten die Energiewende-Charta bereits unterzeichnet haben und wenn nicht, fordern Sie diese zur Unterzeichnung auf! Es geht ganz einfach – mit zwei Klicks können Sie eine vorformulierte E-Mail verschicken.

Der Kandidatencheck des BUND gibt Auskunft, wie angehende VolksvertreterInnen über umweltpolitische Themen denken. weiter
 
Quotenmodelle sind wettbewerbsfeindlich, teuer und für eine echte Energiewende unbrauchbar
Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) weist das von der Monopolkommission empfohlene Quotenmodell als untauglich zurück. Nach Erfahrungen in anderen Ländern verfehlen Quotenmodelle häufig die Ausbauziele für Erneuerbare Energien, machen deren Ausbau teurer, verhindern technologische Innovation und verringern die Zahl der Wettbewerber. weiter
 
Strommarkt der Zukunft benötigt breiten Mix der Erneuerbaren Energien
Steuerbare Stromerzeugung aus Biomasse kann schwankende Produktion von Wind- und Solarstromanlagen ausgleichen – so das Hintergrundpapier der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE). weiter
 
 
 
Vorträge und Diskussionen mit Solarprofis vom DSC
Wir haben viele spannende und praxisnahe Vortragsthemen parat und garantieren lebhafte Diskussionen und konkrete Tipps von Solarprofis wie Erhard Renz, Lars Waldmann, Martin Unfried und Thomas Seltmann. Kontaktieren Sie uns und wir planen eine Veranstaltung bei Ihnen vor Ort!
 
 
 
Studienteilnehmer gesucht, Rückmeldung bis zum 20.9. erbeten
Das Institut für Transportation Design (ITD) in Braunschweig führt eine Studie durch, welche die Erfahrungen und Wünsche von Betreibern älterer Photovoltaikanlagen untersucht. Gesucht werden Gesprächsteilnehmer, die eine Anlage vor 2003 in Betrieb genommen haben. Der DSC unterstützt die Studie durch diesen Aufruf. weiter
 
 
 
69 Euro pro Jahr für die Industrie-Ausnahmen
Nicht der Ausbau der erneuerbaren Energien ist hauptsächlicher Treiber der Stromkosten, sondern vor allem die Rabatte für die Industrie. Das zeigen aktuelle Berechnungen des Instituts für Zukunftsenergiesysteme (IZES) im Auftrag des BUND. weiter
 
EEG-Umlage 2014: nur 0,15 Cent/kWh zusätzlich für den Ausbau Erneuerbarer Energien
Sinkende Börsenpreise und mehr Industrieprivilegien lassen die Umlage steigen. Nach Berechnungen des Bundesverbandes Erneuerbare Energie e.V. (BEE) zahlen Verbraucher für den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien im kommenden Jahr nur einen geringfügigen Aufschlag beim Strompreis. weiter
 
Greenpeace-Studie zur regionalen Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien
Erneuerbare Energien sorgen für signifikante Wertschöpfungs- und Beschäftigungsbeiträge in deutschen Regionen. Das hat das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) in einer Studie zur Wertschöpfung durch den Ausbau Erneuerbarer Energien im Jahr 2012 im Auftrag von Greenpeace aufgezeigt. Bundesweit belief sich demnach die Wertschöpfung durch Erneuerbare auf 17 Milliarden Euro. weiter
 
 
 
Gemeinsam sind wir stark! Mitglied werden
Je mehr wir sind, umso erfolgreicher können wir für Sie und unsere gemeinsamen Ziele kämpfen. Wenn Sie noch nicht Mitglied sind, füllen Sie noch heute den Antrag aus und profitieren Sie von unseren Leistungen und Angeboten. Der Basisbeitrag beträgt nur 60 Euro/Jahr!

Webbanner
Zur Einbettung auf Ihren Internetseiten bieten wir Ihnen fünf verschiedene Webbanner an: „Mitmachen!, „Wir sind Mitglied“, „Wir sind Partner“, „Werden Sie Mitglied“ sowie „Wir setzen uns ein für die Interessen der 1,3 Mio. PV-Anlagenbesitzer in Deutschland!“. Schreiben Sie uns an mitgliederservice@solarbetreiber.de, dann senden wir Ihnen diese Banner umgehend zu. Gehen Sie häufiger auf Veranstaltungen? Dann können wir Ihnen auch Werbematerial liefern, u.a. Postkarten oder Mitgliedsanträge.
 
 
 
 
22.09.2013, ganztägig: Bundestagswahl
Gehen Sie wählen. Wenn Sie noch nicht wissen wen, machen Sie den Kandidatencheck der Kampagne „Die Wende – Energie in Bürgerhand".
22.09.2013, ganztägig: Hamburg
 
 
03.11.2013, ganztägig, Berlin
Volksentscheid zur Rekommunalisierung des Stromnetzes und die Gründung eines Stadtwerkes in Berlin. Stimmberechtigt sind nur die Bürger Berlins. Wenn Sie das Vorhaben als Nicht-Berliner dennoch unterstützen möchten, dann kaufen Sie doch das Berliner Stromnetz!
 
V.i.S.d.P. Nicola Moczek
Deutscher Solarbetreiber-Club e. V.
www.solarbetreiber.de, mitgliederservice@solarbetreiber.de
Behlertstraße 27 a, 14469 Potsdam
Vorstand: Erhard Renz, Jürgen Haar, Oliver March, Wolfgang Neumann
Vereinsregister: Potsdam VR 8001P

Um sich von dieser Liste abzumelden, besuchen Sie bitte unsere Internetseite www.solarbetreiber.de; dort können Sie sich austragen.

Der nächste Newsletter erscheint voraussichtlich am 9.10.2013. Wenn Sie Themen, Termine oder Nachrichten haben, die wir in den Newsletter aufnehmen können, dann schicken Sie uns bitte eine Mail an mitgliederservice@solarbetreiber.de