Im Solarflugzeug um die Welt

| Panorama

Jungfernflug der Solarimpulse 2 in der Schweiz Anfang Juni 2014. Foto: © Solar Impulse | Revillard | Rezo.ch

Die Schweizer Abenteurer Bertrand Piccard und André Borschberg starten Ende Februar zum größten Abenteuer seit Erfindung der Luftfahrt: Ohne Treibstoff einmal um den Globus.

Für manche Solarfreunde klingt die Aufgabe lösbar, doch tatsächlich ist es eines der kühnsten Projekte der Luftfahrtgeschichte: Zwei Schweizer Abenteurer entwickeln seit zwölf Jahren ein Flugzeug, mit dem sie nun zum ersten Mal die Erde umrunden wollen – angetrieben ausschließlich mit Solarenergie.

Ende Februar soll das mit Solarzellen und Akkus bestückte Flugzeug Solarimpulse 2 nun von Abu Dhabi aus starten, um in fünf Monaten mit zwölf Zwischenlandungen einmal um den Globus zu fliegen. Die beiden Piloten wechseln sich dabei ab. Während der längsten Etappe soll das Flugzeug mit dem Piloten fünf Tage und Nächte ununterbrochen in der Luft bleiben, was nicht nur die Maschine, sondern vor allem den Mensch vor enorme Herausforderungen stellt.

Piloten sind die beiden Initiatoren von Solarimpulse und Leiter eines 90-köpfigen Teams: Der Psychiater Bertrand Piccard stammt aus einer Schweizer Forscher- und Abenteurerfamilie. Er umkreiste zusammen mit Brian Jones als erster Mensch die Erde in einem Ballon. Auch André Borschberg ist Schweizer und bringt als Ingenieur und Pilot die Luftfahrtexpertise in das Projekt.

Ihre Motivation beschreiben die Abenteurer so: „Auf dem Weg zur Weltumrundung ohne Treibstoff und Schadstoffausstoss will Solar Impulse einen Beitrag zur Forschung und Innovation im Dienste der erneuerbaren Energien leisten. Es will aufzeigen, wie Cleantech (saubere Technologien) den Verbrauch der natürlichen Ressourcen und unsere Abhängigkeit von fossilen Energien verringern können. Und es will Träume und Emotionen wieder ins Zentrum des wissenschaftlichen Abenteuers stellen.“

Schon mit dem Prototypen des Solarflugzeugs wurden während der Testflüge mehrere Luftfahrtrekorde aufgestellt. Zum ersten Mal in der Geschichte ist ein Flugzeug Tag und Nacht ohne Treibstoff geflogen, allein angetrieben von der Kraft der Sonne. Bei Flügen quer durch Europa, über das Mittelmeer nach Marokko und von Amerikas Westküste bis New York wurde mit der Photovoltaik als alleiniger Energiequelle weltweit Aufmerksamkeit erregt.

Die Solarimpulse 2 ist noch größer und leistungsfähiger als der Prototyp. Die Spannweite der Solarimpulse 2 ist mit 72 Metern größer als die eines Boeing-747-Passagierflugzeugs, wiegt aber mit 2,3 Tonnen nur etwas mehr als ein PKW der Oberklasse.

Solarimpulse ist nicht das erste Projekt zur Weltumrundung allein mit Solarenergie. In den Jahren 2007 bis 2008 hatte bereits der Schweizer Louis Palmer mit einem selbst gebauten Solarauto die Erde auf dem Landweg umfahren. Im Mai 2012 war dem photovoltaik-betriebenen Katamaran Planet Solar die erste solare Weltumrundung zu Wasser geglückt.

Auf der Internetseite solarimpulse.com kann man das Projekt live verfolgen. Wer als Pate teilhaben will, kann beispielsweise eine der 17.248 Solarzellen „adoptieren“.

Autor: Thomas Seltmann (mit Material von Solarimpulse)

Zurück