Solarbetreiber-Club strebt Kooperation an

| Neues aus dem Club

Vor knapp vier Wochen sind wir mit einem dramatischen Appell an die Öffentlichkeit gegangen: „1000 neue Mitglieder bis zur Mitgliederversammlung – oder wir lösen uns auf.“ Denn nur bei einer soliden Finanzierung durch ausreichend Mitgliedsbeiträge kann der Club die Aufgaben erfüllen, die wir alle von ihm erwarten: Eine starke politische Interessenvertretung und nützliche Serviceangebote für seine Mitglieder.

Am 21. November 2015 war nun Mitgliederversammlung und wir zogen Bilanz. Wir haben durch die Aktion mehr Mitglieder gewinnen können als im gesamten Jahr 2015 davor. Aber ganz ehrlich: Es sind nach wie vor noch lange nicht genug.

War die Aktion also ein Fehlschlag? Nein. Denn gleichzeitig haben wir gleich von mehreren anderen Verbänden Unterstützung und Kooperationen angeboten bekommen. Diese Organisationen sind wie wir der Meinung, dass es einen starken Solarbetreiber-Club geben muss. Und sie sind bereit, uns dabei zu helfen.

Das gibt uns die Hoffnung, dass wir unsere Arbeit ausbauen können, auch wenn wir noch nicht genügend eigene Mitglieder haben. Deshalb hat die Mitgliederversammlung sich zum jetzigen Zeitpunkt gegen eine Auflösung entschieden.

Der Vorstand wird in den nächsten Wochen Gespräche führen und klären, wie eine Zusammenarbeit konkret aussehen kann. Voraussichtlich im Frühjahr wird auf einer weiteren Mitgliederversammlung dann über die Zukunft des Solarbetreiber-Club entschieden.

Und noch etwas haben wir entschieden: Bis geklärt ist, wie es mit dem Solarbetreiber-Club weitergeht, ziehen wir keine Mitgliedsbeiträge ein. Wir freuen uns daher über jeden Solarbetreiber, der bis dahin dabei bleibt und natürlich auch über jeden, der neu hinzukommt. Zum Beitrittsformular ...

Zurück